SchulCampus Rostock-Evershagen

Gymnasium und Regionale Schule im Verbund

Medienprojekt „Wir in Rostock – Gesichter einer Stadt“

Fotoalbum >>>

Vom 8. bis 12. Februar lief das Filmprojekt „Wir in Rostock – Gesichter unserer Stadt“ in unserer Medienwerkstatt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hielten jeden Tag ihre Eindrücke und Gedanken in einem kurzen Artikel fest.
Tag 5
Am letzten Tag haben wir Aref’s  Interview geschnitten und die Musik eingefügt. Als alle Szenen passend mit Musik unterlegt waren, haben wir das geschnittene Video ausgewertet. Nach dem Mittagessen haben wir noch einen in einem Stop- Motion ähnlichen Vorspann fertig gestellt. Abschließend gab es eine kleine Präsentation des entstandenen Films mit Keksen und Kuchen. Wundervoll. Wir sind echt stolz auf uns und das Ergebnis.
Tag 4
Am Anfang haben wir unseren Film von Rostocker Gesichtern auf  dem Doberaner Platz zu Ende geschnitten. Danach wurde unser Teammitglied Sophie – mit vietnamesischen Wurzeln –  interviewt. Heute haben wir auch Aref, einen jungen Mann aus dem Iran interviewt. Das Gespräch war sehr interessant und es hat uns viel Spaß gemacht. Nach den Aufnahmen haben wir uns zusammen mit Aref das Material angeschaut. Danach haben wir noch eine Szene nachgedreht in der Sophie „geschlafen“ hat.  Dieser Tag war ganz entspannt, lustig und cool.
Tag 3
Am Anfang haben wir die Videos weitergeschnitten was uns sehr viel Spaß gemacht hat.
Das Ergebnis hat allen gefallen!
Unsere nächste Aufgabe bestand darin verschiedene Gesichter und Personen am Doberaner Platz zu filmen. Dort angekommen, haben wir viele verschiedene Stimmungen und Situationen erfasst. Auch haben wir uns an ein paar Zeitrafferaufnahmen versucht. Hierfür benutzten wir ein Stativ.
Wir sichteten das entstandene Material und hatten eine weitere Gesprächsrunde zum Thema “Vielfalt“. Dabei sind uns interessante Fragen und Antworten eingefallen: Was macht Rostock bunt? Was ist so schön daran, dass es vielfältig ist und kann es nicht noch viel vielfältiger werden?
Danach machten wir ein Interview mit Sophie, deren Vater aus Vietnam kommt. Das wird unser erster eigener Report, cool!
Tag 2
Am Anfang unseres zweiten Kurstages filmten wir Bilder in der Umgebung der Frieda 23 und verfremdeten sie. Wir arbeiteten mit Unschärfen, extremen Perspektiven und Gegenlichtaufnahmen. Dann interviewten wir uns gegenseitig zum Thema „Das Fremde“. Wir sprachen darüber wann und wo wir uns schon mal fremd gefühlt haben, was das in uns ausgelöst hat und wie wir uns dann verhalten haben.
Dann haben wir uns Fragen ausgedacht damit wir Leute auf der Straße interviewen können. Genau wie gestern, aber diesmal mit einem klaren Thema: „Fremd sein“. Nach einem Brainstorming haben wir unsere Fragen vergenauert indem wir uns gegenseitig zu den Themen Fremde, Neues und Ausland befragten.
Danach sind wir mit der Videokamera raus und haben Leute interviewt. Es fiel uns leichter auf die Menschen zuzugehen, als gestern und wir haben umfangreichere Antworten erhalten.
Nach einer kurzen Einweisung in den Schnitt haben wir uns selbst an den Rechner gesetzt und unsere ersten Interviews geschnitten. Toll!
Tag 1
Wir haben heute an dem Kurs „Wir in Rostock – Gesichter unserer Stadt“ teilgenommen.
Am Anfang haben wir eine Kennlernrunde gemacht und danach gleich angefangen uns gegenseitig zu interviewen.
Wir haben dabei gelernt wie man mit einer Videokamera umgeht und wie man Fragen stellt.
Es war lustig sich die Aufnahmen anzuschauen :D
Unsere nächste Aufgabe hieß: „Macht Eure ersten Interviews mit Menschen auf offener Straße!“
Aufregend!
Wir waren draußen und haben viele Interviews gemacht. Und haben gemerkt, dass es nicht leicht ist Menschen auf der Straße anzusprechen. Wir wussten nicht was wir für Fragen stellen sollten. Aber schließlich haben wir es hinbekommen! Zusammen überlegten wir uns Fragen, die uns selbst interessierten. Und so haben wir spannende und vielfältige Antworten erhalten.
Also: Der erste Kurstag war sehr aufregend, spannend und lustig.

 

Hörspiel-Ferienworkshop vom 26. bis 30. Oktober

IMG_1002-470x312Ein LOHRO-Angebot:

In einem kostenlosen Ferienkurs vom 26. – 30.10. 2015 können Jugendliche von 14 bis 18 Jahren ihre eigene Hörspielreihe produzieren.
Natürlich wird das dann auch gesendet!
Von den Geräuschen, eingesprochenen Texten über das Schnittprogramm am Computer bis hin zur Radiosendung machen die Jugendlichen alles selbst.
weiter>>>

LOHRO-Ferienprojekt Tag 5

Am Anfang des Tages haben wir uns begrüßt, dann einen Kreis gebildet und Studioeroberung gespielt. Danach haben wir unsere Beiträge für unsere Sendung fertiggestellt. Dann haben Richard und Steve die Musik für die Sendung nach den Wünschen herausgesucht und in den Sendungsplan einsortiert. Richard hatte dann drei Nachrichten geschrieben und Steve hatte das Wetter vorbereitet. Beides wurde von Ihnen live in der Sendung vorgetragen. Anabel hat das Moderieren übernommen und am Vormittag sich mit Jens vorbereitet. Sebastian hat seinen Beitrag zugeschnitten.
Dann war es so weit mit der Sendung und die Sendung wurde nebenbei aufgenommen.
Nach der Sendung haben wir über die Sendung gesprochen und uns gegenseitig applaudiert.
Danach gab es Mittag und der Tag und die Woche sind zu Ende.

 

LOHRO-Ferienprojekt: Live-Sendung am Freitag

Lohro_logo Freitag, 28. August 2015, 12 Uhr

UKW 90,2 MHz · Kabel 94,0 MHz · Livestream im Netz

 

LOHRO-Ferienprojekt Tag 4

Am Anfang des heutigen Tages haben wir Gehirnjogging gemacht.
Als nächstes haben wir unsere Aufgaben zu Ende gemacht, die wir angefangen haben. Sebastian hat z. B. Hilfsorganisationen in Rostock vorgestellt, Steve hat ein Beitrag über Flüchtlinge in der Schule gemacht, Richard hat ein Interview mit Marina geführt (auf Russisch), Vanessa hat eine Umfrage gemacht und einen Text geschrieben und Anabel hat ein Interview mit Steffen Vogt vom Asylgewerbeheim gemacht.
Nach dem Mittag haben wir unsere Aufnahen fertig geschnitten, als nächstes sind Anabel und ich los gegangen und haben Leute interviewt. Am Ende des Tages haben wir alle besprochen wie wir Morgen voran kommen und Anabel hat im Studio live die morgige Sendung angekündigt.

LOHRO-Ferienprojekt Tag 3

Am Anfang des heutigen Tages haben wir wie immer Aufwärmspiele gespielt.
Wir haben uns alle in einen Kreis gestellt und haben dann unsere beiden Gehirnhälften angestrengt indem wir uns gegeneinander in die Hände geklatscht haben. Danach haben wir alle unsere Augen mit einer Schlafmaske geschlossen und probiert mit einem Seil ein gleichseitiges Dreieck darzustellen (es wurde gleichschenklig!). Dann haben wir unsere Hausaufgaben kontrolliert und haben ein Vortrag von Falk Schlegel zu Migranten in Rostock gehört. Danach haben wir uns allen eine Aufgabe für die Sendung zugeteilt wer was macht. Wir haben jetzt alle einen eigenen Beitrag für die Sendung. Dann haben wir alle an unseren Aufgaben gearbeitet bis es Mittag gab. Nach dem Mittag haben wir Kutsche gespielt. Hinterher arbeiteten wir weiter an unseren Beiträgen – Richard und Anabell haben schon ihre Interviews geführt – und da war dieser Tag zu Ende.


• Copyright © 2017 by: Schulcampus Rostock-Evershagen • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.