SchulCampus Rostock-Evershagen

Gymnasium und Regionale Schule im Verbund

9. Eintrag

Montag, 16. Februar 2009

Heute nun unser erster richtiger Tag im Internat.
Nach der Morgenandacht in der kleinen Kapelle, die mit einem Lied auf Quiche>>> beendet wurde, nahmen wir in kleineren Gruppen am Unterricht teil. Während einige im Englischunterricht mit den Abiturschülern „My bonnie is over the ocean“ sangen, durften sich die anderen im Spanischunterricht mit Grammatik beschäftigen. Interessant waren die unterschiedlichen Größen der Klassen: im Abiturjahrgang saßen nur noch 4 Schüler, weil nach den ersten drei Wochen Unterricht schon zwei Schüler die Schule verlassen mussten; im Raum der primero basico>>> (etwa 7. Klasse) saßen rund 30 Schüler. Dort hatten wir das Glück, eine Mathearbeit mitzuverfolgen. Unser Fazit: im Quatschen und Abschreiben stehen die Guatemalteken den deutschen Schülern in nichts nach!
Insgesamt kann man den Unterricht aber nicht mit dem in Deutschland vergleichen.
Gegen 10:30 Uhr gab es dann ein richtiges Highlight. Da die Schüler am „Dia de la amistad“ nicht in der Schule waren, wurden die Feierlichkeiten nachgeholt. Diese fanden in der festlich ausgestalteten Aula statt. Zu unserer großen Überraschung und Freude kam sogar Antonio.

Das Programm war sehr abwechslungsreich. Verschiedene Klassen führten guatemaltekische Tänze auf, andere sangen. Auch uns blieb das nicht erspart, aber wir durften mit den Abiturienten nach dem großen Erfolg in der Englischstunde noch einmal auf „My bonnie is over the ocean“ zurückgreifen. Zwischendurch gab es kleinere Spiele, die zum Auflockern dienten, aber auch gleichzeitig zum Nachdenken. So bestand z. B. eine Aufgabe darin, sich zu einem Sprichwort oder Satz zu äußern, was teilweise auch Diskussionen hervorrief.
Höhepunkt der Feierlichkeiten war aber eindeutig das große Geschenkeverteilen. Jeder Schüler hatte für einen anderen ein Geschenk mitgebracht, und derjenige der gerade ein Präsent erhalten hatte, durfte dann an den nächsten etwas überreichen. Dabei kam es teilweise zu tumultartigen Rufen und Pfiffen, wenn sich die Jungen trauten, Geschenke an die Mädchen zu übergeben – und umgekehrt.
Zum Abschluss der Feier stellten wir uns vor allen Schülern (auch den Externen) noch einmal vor und verteilten die tollen Schweißbänder in den Deutschlandfarben, die große Begeisterung hervorriefen. Auch wir bekamen ein Geschenk überreicht: einen Jahresplaner mit Maya-Kalender>>>.
Nach dem Mittagessen fingen dann die Aktivitäten außerhalb der Schule an. Während die Jungs auf dem Feld arbeiteten oder Rohre neu anstrichen, durften die Mädchen Kuchen backen (zuvor hatten wir im Dorf mit einigen Mühen die Zutaten gekauft und natürlich so einiges vergessen). Es war sehr spaßig, erstmal die ganzen Gerätschaften zu finden, die wir benötigten – aber schließlich bekamen wir doch noch einen Mixer.
Als die Kuchen dann im Backofen waren, war draußen schon ein Fußballspiel im Gange. Es mussten schon mal die Bedingungen getestet werden für das große Spiel Guatemalteken gegen Deutsche am Donnerstag.
Jetzt wurde aber noch in gemischten Mannschaften gespielt: Deutsche mit Guatemalteken, Lehrer mit Schülern.

• Copyright © 2017 by: Schulcampus Rostock-Evershagen • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.